Sonntag, 28. Februar 2016

Neue Wettkampfvorstellung: Zittauer Gebirgslauf und Wandertreff

Im süd-östlichsten Zipfel Sachsens befindet sich eines der kleinsten Mittelgebirge Deutschlands, das Zittauer Gebirge. Durch kleine, verträumte Ortschaften bieten sich zahlreichen Sportlern beste Bedingungen zum Sport treiben: Trailrunning, Mountainbiken, Triathlon und Wandern stehen dabei ganz oben auf der Liste. Und so ist es auch kaum verwunderlich, dass sich im Zittauer Gebirge so manche Sportveranstaltung über die Jahre zu einem wahren Volksfest entwickelt. Daher möchten wir dir auf dieser Seite stellen den Zittauer Gebirgslauf und Wandertreff vorstellen.
Alles begann 1974, als 140 Teilnehmer auf einer 25 km langen Strecke von Zittau aus an den Start gingen. Mit den Jahren wuchs die Teilnehmerzahl immer weiter an, sodass 1980 und 1981 ca. 4500 Sportbegeisterte auf 3 verschiedenen Strecken (15km, 30km, 50km) dabei waren. Gleichzeitig wurden auch entsprechende Wanderstrecken im Dreiländereck zu Tschechien und Polen angeboten, die ebenfalls großen Anklang fanden. Zur Wendezeit sank dann die Teilnehmerzahl bis auf 685 Sportler. Erst als das neue Konzept der Vernatwortlichen Vereine zu greifen begann ging es auch wieder aufwärts. Heute ist der Zittauer Gebirgslauf und Wandertreff wieder das, was er einmal war: Ein großes Volksfest mit einem Angebot an sportlichen Aktivitäten. So werden mittlerweile am Samstag eine Mountainbike- und Inline-Skates-Veranstaltung durchgeführt. Am Sonntag werden dann die Laufwettkämpfe ausgetragen. Gelaufen wird dabei auf 5 Strecken zwischen 600 m für die Kleinsten und 35 km. Gleichzeitig gehen auch die Wanderer auf Strecken zwischen 8 km und 42 km durch das schöne Zittauer Gebirge, wobei die Strecken von Jahr zu Jahr varieren. Auf den langen Wanderstrecken gibt aus auch Grenzübertritte um so auch die Verbundenheit zu den Nachbarn zu zeigen, die ebenfalls aktiv an den Veranstaltungen des Zittauer Gebirgslauf und Wandertreffs teilnehmen.

Lies hier weiter.